Suche

fruehstueck bei tiffanie

Generation 50 plus bloggt

Pünktlich zum kalendarischen Sommeranfang, eine Rhabarbertorte mit Baiserhaube und Eier-Sahneguss.
Rhabarbertorte mit Baiserhaube
Am Wetter kann man nichts ändern, aber mit Kuchen schafft man schnell gute Laune.

Die kleine Küken-Piep-Show im Garten

Na, bei dir piepst’s wohl!

Man möchte sie am liebsten anfassen! So knuddelig süß sind sie. Wer Platz hat, ein paar Hühner selbst im Garten zu züchten, hat den Vorteil, dass er morgens nicht weit gehen muss, um einen schönen Start in den Tag zu haben.
Bei mir haben die Nachbarn den Versuch der eigenen Hühnerzucht gewagt.

Haben Experten oder gute Schätzer eine Vermutung wie alt die flauschige Pracht hier ist?

 

 

Straßenmalerei mit den Enkelkindern

Vor ein paar Tagen hatte ich Besuch von meinen Enkelkindern aus Norwegen.
Sie sind zehn, acht und vier jahre alt. Sie haben riesigen Spaß mit Straßenkreide die Gasse vor unserem Haus zu verschönern.

Eigentlich auch ein sehr einfacher und toller Zeitvertreib für die Kinder. Den man wunderbar auch mit Spielen, wie Tempel-Hüpfen verbinden kann.

Sollte man natürlich nicht an der nächsten stark befahrerenen Straße ausprobieren, aber man kann sicher immer irgendwo in der Nähe ein Stück Gehweg finden, den die Kinder ungestört und ohne Gefahr verschönern können.

Dies sind ihre Kunstwerke:

Straßenmalkreide - Als Ausdruck für den abstrakten Künstler
Abstrakte Kunst mit Straßenmalkreide
Malen mit Straßenmalkreide
Kunstwerke in Übergröße mit Straßenmalkreide

Erdbeertorte – einfach, schnell, beliebt

Auf vielseitigen Wunsch, hier das Rezept für diese Erdbeertorte:

  • fünf Eier, natürlich von unseren glücklichen Hühner, komplett aufschlagen
  • 120g Zucker einrieseln lassen und 1 Priese Salz zufügen
  • 60g Dinkelmehl- 630er- mit 60g Speisestärke mischen
  • alles auf die Eiermasse sieben und mit einem Holzlöffel unterheben
  • eine Backform mit Butter ausstreichen und mit Zucker ausstreuen
  • alles bei 150 Grad Umluft ca. 25 Minuten backen; ich mache immer die Probe mit einer dünnen Stricknadel
Bisquit
Der gebackene Bisquitboden

Den Bisquit etwas auskühlen lassen, dann einmal durchschneiden.

Bisquit aufgeschnitten
Der aufgeschnittene Bisquitboden

Auf die untere Hälfte gebe ich geschlagene, mit Puderzucker gesüßte, Sahne. Die grob pürrierten Erdbeeren hebe ich unter die Sahne. Nun kommt der obere Bisquitboden darauf. Diesen belege ich mit halbierten Erdbeeren. Darüber gieße ich roten Tortenguss.

Den Rand der Torte bestreiche ich mit geschlagener Sahne und dekoriere diesen mit zuvor gebrannten und abgekühlten Mandelblättchen.

Viel Spass beim Nachbacken! Diese Torte kommt bei Jung und Alt, kurz bei allen, sehr gut an.

So gelingt die eigene Hühnerzucht

Seit ein paar Wochen ist es mir vergönnt, Eier von wirklich glücklichen Hühnern zu bekommen.

Eine junge Nachbarin hat sich einen Brutschrank gekauft.

IMG_0640
So sieht der Hühner-Brutschrank der Nachbarin aus

Darin hat sie befruchtete Eier verschiedener Hühnerrassen ausgebrütet. In einem Gehege mit Rotlichtlampe konnten dann die geschlüpften Küken eine glückliche „Kükenzeit“ erleben, wie man in diesem Video sehen kann.

Im Anschluss an die Kükenzeit, siedelten die Hühner in ein Gartengehege um. Dort bekommen sie nur gutes, natürliches Futter und sehr viel Auslauf.

Diese tierische Zufriedenheit spiegelt sich im Geschmackserlebnis der Hühnereier wieder. Seit meiner Kindheit habe keine so fantastischen Eier mehr gegessen. Kuchen werden „geel, als wären sie mit Safran angereichert. Pfannkuchen, Rühreioder einfach nur ein weichgekochtes Ei, alles ist ein Genuss.

Dieses Erlebnis teile ich nun mit meiner Freundin und einer Nachbarin. Auch sie haben sich mit dem „Eiervirus“ infiziert. Der sechsjährige Sohn der jungen Nachbarin, die sich mit den Hühnern in den Kopf gesetzt hat, nur das kommt auf den Tisch, was wir selbst erzeugen, hat sich mittlerweile zum guten Geschäftsmann gemausert.

Ein stolzer Hahn hält seine vier Damen auf der Wiese hier beim Haus in Schach. Demnächst folgen noch weitere zehn Hühner, allesamt aus der Rasse der Seidenhühner.

Wenn man also ein bisschen Garten und Zeit hat, ist es gar nicht so schwer wirklich natürliche Eier von glücklichen Hühnern zu essen. Und hier weiß man garantiert woher die Landprodukte kommen.

Rhabarberkuchen mit Knusperschnee

Heute habe ich mit den köstlichen Eiern und Rhababer, teils aus meinem eigenen und aus dem Garten meiner Nachbarin einen tollen Kuchen gebacken.

So sieht ein Mürbeteig aus mit diesen Eiern drin.

IMG_0629

Und hier der fertige Kuchen.

IMG_0630

Um dieses Erlebnis nicht alleine genießen zu können, habe ich mir einen Gast eingeladen. Wir haben den halben Kuchen mit Genuss vertilgt.

8 Dinge, an denen man ein gutes Fitness-Studio für die Generation 50 plus erkennt

1. Das Fitness-Studio hilft nicht nur bei Rückenproblemen

Zunächst kann ich aus meiner persönlichen Erfahrungen sagen, dass sich durch die Betreuung eines guten Fitness-Studios Rückenprobleme in Luft auflösen können.

Im November 2015 bekam ich wie aus dem Nichts einen schweren Bandscheibenvorfall. Mein Professor hätte mich am liebsten gleich in der Klinik behalten. Nach vier Tagen Stufenbettlagerung und Schmerzmittel hatte ich genug der Untätigkeit. Ich habe dann meine Ärztin angerufen und um Rezepte für Therapie und ein Medikament, das die Entzündung eindämmt, gebeten.
Dann bin ich in mein Fitness-Studio gefahren, habe Termine für die Therapie gemacht und meine Trainerin gefragt, was ich machen kann. Neben etwas Ausdauertraining auf dem Liegendfahrrad, riet sie mir zunächst zur Ruhe. Das tat ich dann jeden Tag, begleitet mit der Therapie alle zwei Tage. Daraufhin habe ich Übungen gemacht im Stehen. Das Ergebnis: Nach etwas mehr als einer Woche war der Spuk vorbei. So schnell wie er gekommen war. Keine Schmerzen mehr durch den Bandscheibenvorfall.

2. Ein Umfeld, in dem man sich wohlfühlt

Seit dieser Zeit trainiere ich wieder regelmäßig im Fitness-Studio. Das ganze Umfeld, die vielen guten Gespräche mit Mitgliedern, die hervorragende Betreuung durch die Trainer, die jederzeit ansprechbar sind, wenn ich Fragen habe, tragen zu einem rundum guten Wohlgefühl bei. Zudem werden einem regelmäßige Informationsveranstaltungen geboten, zum Beisiel zum Thema wie Muskelaufbau zur Fettverbrennung beiträgt.

3. Jedes Alter ist vertreten

Sport ist in jedem Alter wichtig und demnach sollte das Publikum im Fitness-Studio sehr gemischt sein.
Während ganz junge, adipöse, also sehr wohlgenährte, Jungendliche vom Arzt ins Fitness-Studio geschickt werden und oft recht lustlos sich auf ein Training einlassen, kommen Menschen im mittleren Alter regelmäßig nach ihrer Arbeit dorthin oder verbringen sogar ihre Mittagspause im Studio. Sie haben erkannt, dass Sport ein guter Ausgleich zu ihrer täglichen Arbeit ist, und auch dem Stressabbau dient, der wiederum in den meisten Fällen krank macht.

4. Man wird nicht einfach auf die Geräte losgelassen

Bevor ein Trainingsprogramm zusammengestellt wird, findet erst einmal ein Fitnesscheck statt. Nach 12 Wochen bekommt man unaufgefordert eine Mitteilung zur Terminierung eines solchen Checks. Dann ist man immer auf dem aktuellsten Stand, und kann das Trainingsprogramm dem ensprechend anpassen.

5. Fittness-Training für die Generation 50 plus – ein Muss!

In meinem Studio trainieren viele Leute meiner Altersgruppe und darüber hinaus. Ab einem gewissen Alter haben wir alle, abgesehen von dem Thema Gewicht, noch eine oder mehrere Begleiterkrankungen. Ob Arthrose, Arthritis, Diabetes oder koronare Herzerkrankungen sowie Osteoporose, um nur einige Krankheitsbilder aufzuführen, hier kann man mit Sport und gesunder Ernährung positiv entgegenwirken.
Osteoporose zeigte sich auch bei mir. Während ich über Jahre alle vier Wochen ein Medikament dafür einnahm, hat sich gezeigt, dass sich die Krankheit durch mein regelmäßiges Training ohne Medikament stabilisiert hat. Sturzprävention und das trainieren des Gleichgewichtes, werden gerade im Alter sehr wichtig. In meinem Studio ist auch ein Arzt als Ansprechpartner zur Stelle, wenn Fragen auftauchen. Ernährungsberater stehen im Studio unterstützend zur Seite.

6. Eine große Kursvielfalt

Ein gutes Fitness-Studio bietet zahlreiche Kurse an, wie zum Beispiel Yoga, Pilates, Fit- und Aktiv-Kurs oder Faszien-Training. Ebenso sollte es viele Kurse geben, die von den Krankenkassen unterstützt werden. Dieses vielseitige Angebot, gibt jedem die Möglichkeit für sich herrauszufinden, was er für sein Wohlbefinden braucht.

7.  Entspannung darf nicht zu kurz kommen

Fitness-Studios, die unsere Altersgruppe ansprechen wollen, sollten auch das Thema Erholung, Wellness und Entspannung nicht zu kurz kommen lassen. In dem Studio, in welchem ich trainiere, gibt es eine Sauna. Immer mittwochs ist Frauen-Saunatag. Darauf freue ich mich ganz besonders. Hier entspanne ich mit Musik und einem guten Buch.

8. Der krönende Abschluss: Ein Tässchen Tee oder Kaffee

Nach dem Training schließe ich meinen Aufenthalt meistens mit einem Espresso ab und dem guten Gefühl etwas für Körper, Geist und Seele getan zu haben.

Für mich persönlich stellt sich immer die Frage, was kann ich tun, um gesund und fit mein Älter werden zu erleben. Den sobald ich ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen muss, liegt mein Leben nicht mehr alleine in meiner Hand. Deshalb bieten gute Fitness-Studios, die auch die ältere Generation ansprechen, hier die Möglichkeit für Menschen der Generation 50 plus selbstständig Krankeiten vorzubeugen, geundheitliche Besserungsmöglichkeiten einzuleiten und menschlichen Austausch. Meiner Meinung nach eine zeitliche Investition, die sich lohnt.

 

IMG_0411Heute möchte ich ein Gericht vorstellen, das gerade in dieser kalten Jahreszeit eine ware Vitaminbombe ist.

Grünkohl!

Ich habe ihn geputzt, kleingeschnitten und mit etwas Olivenöl im Schnellkochtopf angedünstet. Dann habe ich eine geräucherte Knoblauchzehe keingeschnitten und hinzugefügt. Außerdem noch eingelegtes Salzfleisch vom Schweinehals dazu gegeben. Das Ganze habe ich dann mit Gemüsebrühe abgelöscht und mit geschlossenem Deckel 15 Minuten gegart. Danach habe ich noch eine getrocknete Mettwurst mit Ingwer hinzugegeben. Das Gericht braucht kein Salz. Nur noch etwas Pfeffer und frisch geriebenenen Ingwer.

Wer gerne eine Beilage hätte, dem empfehle ich: Kartoffeln und eine Pastinake in Würfel zu schneiden und mit etwas Salz in Gemüsebrühe zu garen. Die Garzeit ist sehr kurz. Wer will, kann ein kleines Stück Butter und eine Priese Muskatnuss ‚reinreiben. Alles mit einem Stampfer zerdrücken und mit einem Schneebesen pürrieren.

Wünsche einen guten Appetit!

Spaghetti – fast vegetarisch!

Hier ein ganz leckeres und einfaches Spaghetti Rezept.

Hierzu habe ich Linguine verwendet. In kleine Würfel geschnittenen, italienischen Speck, mit Rosmarin ummantelt, habe ich in kleine Würfel geschnitten und ausgebraten.
Dann habe ich eine kleingeschnittene geräucherte Knoblauchzehe dazu gegeben, eine Dose gewürfelte Tomaten und noch ein paar getrocknete Tomaten. das Ganze habe ich mit etwas Nudelwasser abgelöscht, mit braunem Zucker, Pfeffer aus der Mühle, Soja Sauce, Salz und einem Teelöffel gekörnter Gemüsebrühe abgeschmeckt.
Zum Schluß habe ich noch einen Eßlöffel Crème Fraîche untergerührt, die Nudeln dazugegeben und frischen Koriander klein gehackt und darüber gestreut. Frisch geriebener Parmesankäse darf natürlich auch nicht fehlen.

Diese Rezept  bietet einen wunderbaren Gegenpohl zu den fleischlastigen Weihnachtstagen.

Bon appetit!

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: